Ethische Fallbesprechungen

Für Dilemma-Situationen gibt es keine Lösungen: Es ist die buchstäbliche „Wahl zwischen Pest und Cholera“, die keinen positiven Ausgang kennt. Kennzeichen eines Dilemmas ist oft ein ethisches Problem, mit dem bisher nicht befriedigend umgegangen werden konnte. Anzeichen dafür ist oft ein gefühltes Unbehagen bei Betroffenen. Ethische Fallbesprechungen bieten eine systematische und transparente Methode, um für solche Situationen personen- und situationsgerechte Handlungsoptionen entwickeln zu können. Je nach Bedarf nehmen daran vier bis sechs vom Problem betroffene Personen teil. Aufgrund der umfänglichen Anforderungen (ethische Kompetenzen, Werteorientierung und Moderationskompetenzen) sollen Fallbesprechungen in der Praxis ausschließlich von qualifizierten Ethik-Moderatorinnen und -Moderatoren geleitet.

Ziele ethischer Fallbesprechungen

Ethische Fallbesprechungen tragen dazu bei, ethische Dilemmata aufzuzeigen und zu benennen. Sie bieten mittels eines strukturierten Vorgehens Unterstützung bei der ethischen Reflexion. Der Umgang mit teils konkurrierenden Werten und Moralvorstellungen und die gemeinsame ethische Reflexion helfen dabei, zu tragfähigen Entscheidungen zu gelangen und diese in der Praxis umzusetzen. So werden Entscheidungsprozesse hinsichtlich ihrer ethischen Aspekte transparent gestaltet und an ethischen Werten ausgerichtet. Die Durchführung ethischer Fallbesprechungen erhöht die Sensibilisierung für ethische Fragestellungen und die Kompetenz im Umgang mit ethischen Dilemmata und Konflikten. Die situations- und fallbezogene systematische Reflexion, die Reflexion ethischer Werte – mit dem Ziel, eine tragfähige Entscheidung zu treffen – helfen den Verantwortlichen in ethisch kritischen Situationen. 


Netzwerk für ethische Fallbesprechung

Die Paul Wilhelm von Keppler-Stiftung ist Mitglied im Netzwerk ethische Fallbesprechungen (NEFB). Der Vorstand Dr. Alfons Maurer ist Vorsitzender des Netzwerkes.

weitere Informationen zum NEFB

Ethische Fallbesprechungen

Broschüre Ethische Fallbesprechung, Methodische Hilfe zur Behandlung ethischer Fragen
Drucken Schaltfläche