Aktuelles

Sindelfingen,

Dankbarkeit und Anerkennung zeigen

Aktion: "Du bist wertvoll"

Zu Beginn der Pandemie bekamen viele Menschen Beifall - für ihre essenzielle, gesellschaftliche Leistung in dieser schweren Zeit. Es wurde geklatscht, um Ärztinnen und Ärzte, Pfleger:innen, Kassierer:innen Anerkennung zu zeigen. Nun ist fast ein Jahr vergangen, die Pandemie irgendwie zum Alltag geworden und die Aufmerksamkeit für die systemrelevanten Berufe abgeflacht. Deshalb wurde nun die Postkartenaktion „Du bist wertvoll“ ins Leben gerufen.

„Du bist wertvoll!“ steht auf einem goldfarbenen Aufkleber in Herzform, der derzeit an unterschiedlichen Orten in Sindelfingen kostenlos zum Mitnehmen ausgelegt wird. Dazu gibt es eine Postkarte, verbunden mit der Einladung, einem Menschen aus dem Umfeld mit ein paar persönlichen Worten Danke zu sagen.

Adressat:innen für ein Dankeschön gibt es mehr, als man vielleicht zunächst denkt. Viele leisten einen wichtigen Dienst - alle sind wertvoll. Dies zu würdigen, dazu laden die Initiatoren der Aktion – die katholische Kirchengemeinde St. Joseph und die Referentin für Quartierspastoral Annegret Hiekisch – ein. „Für mich ist das aktuell eine ganz konkrete Möglichkeit von Quartierspastoral, die ja eher auf der Impuls- als auf der konkreten Begegnungsebene möglich ist“, sagt Hiekisch.

Die Karten sollen in den kirchlichen Orten (Kirchen, Seniorenzentren oder Klinikseelsorge) verteilt werden. Darüber hinaus sei es den Initiator:innen aber vor allem wichtig, dass die Karten auch an den Stellen ausliegen, wo sich die Menschen gerade aufhalten: Zum Beispiel an Schulen, Lebensmittelläden oder Apotheken.

Die ersten Verteilaktionen kommen bereits sehr gut an. So schreibt Seelsorger Walter Wedl vom Klinikverbund Südwest, dass die Karten auf „sehr großes Wohlwollen“ stoßen. Mitarbeitende melden zurück: „So etwas gab es hier noch nie!“ und „Nichts Großes, aber etwas sehr Treffendes und Persönliches.“

Mitglieder:innen des Kirchengemeinderats von St. Joseph und des neuen „Ausschuss der Generationen“ helfen bei der Verteilung. „Sie sind diejenigen, die in Sindelfingen leben, Menschen und Institutionen kennen und vielfältig vernetzt sind“, erklärt Hiekisch. „Wir hoffen, dass dieser kleine Beitrag gute Früchte trägt.“

Drucken Schaltfläche